Alles zum Thema Hochzeitsfilm

Jedes Hochzeitsvideo erzählt auf seine eigene, ganze persönliche Art und Weise die Liebesgeschichte eines Brautpaars. Es gleicht kein Film dem anderen, denn durch den Einfluss der Wünsche, Vorstellungen und Ideen des Brautpaars und den Hochzeitsgästen, wie Familien und Freunden, wird dem Film ein ganz eigener Charakter zugetragen und eine Erinnerung geschaffen, die im Gedächtnis bleibt.  

Was ist ein Hochzeitsfilm? 

Ein Hochzeitsvideo fasst alle schönen und emotionalen Augenblicke und Momente einer Hochzeit zusammen. Von den Vorbereitungen vor der Hochzeit, den Stunden vor der Trauung, der Trauung selbst, bis hin zur ausgelassenen Feier am Abend. Dabei kann der Film witzig oder romantisch sein, am Ende muss er einfach nur zu euch passen. 

In der Regel ist der Film 10 bis 15 Minuten lang und bietet genügend Platz, um die komplette Hochzeit festzuhalten. Die Momente, wie Reden von Familien und Freunden und das Ja-Wort werden dabei separat aufgenommen. 

Kurz gefasst: Es ein Zusammenschnitt aus Bewegtbildern und Ton, die eine Hochzeit umfassend widerspiegeln und eine Erinnerung schaffen, die diesen für euch besonderen Tag immer wieder neu erleben lässt.  

So entsteht ein Hochzeitsvideo

Die Entstehung der Videoreportage ist in folgende Phasen unterteilt:  

  • Das Kennenlerngespräch
  • Die Planung vor der Hochzeit
  • Der Dreh am Hochzeitstag
  • Der Zusammenschnitt nach der Hochzeit
  • Die Übergabe
ZODA_Picture_Hochzeitsfotografie_-066 (1)

Das Kennenlerngespräch  

  

Das wichtigste im ganzen Prozess ist das Kennenlerngespräch mit dem Videografen. Durch das erste Aufeinandertreffen merkt ihr, ob zwischen euch und dem Videografen die Sympathie passt und ihr euch wohlfühlt. Das sind zwei sehr entscheidende Punkte, da ihr euch am Tag eurer Hochzeit nicht unwohl fühlen solltet. Das würde in eurem Hochzeitsfilm sofort zu sehen sein. Außerdem bekommt ihr durch das Treffen einen ersten Eindruck über den Stil und die Arbeit des Videografen, was am Ende entscheidend für eure Entscheidung für oder gegen ihn ist. Schließlich muss er zu euren Wünschen und Vorstellungen passen.  

Die Planung vor der Hochzeit  

Das A und O eines Hochzeitsvideos ist die Planung. Ohne die Planung wird am Tag der Hochzeit definitiv nichts funktionieren. In dieser Phase besprecht ihr alle organisatorischen Eckdaten, wie das Datum der Hochzeit, den Ort der Location, den Ablauf des Tages, etc. Ihr tauscht noch mal eure Wünsche und Vorstellungen mit dem Videografen aus und beschließt, wie es letztendlich am schönsten Tag eures Lebens laufen soll und wer im Video auf jeden Fall zu sehen sein sollte. Was besonders wichtig ist und nicht vergessen werden darf, sind die Drehgenehmigungen. Nicht überall ist das Filmen und Fotografieren einfach so erlaubt, z.B. bei der Kirche oder der Location solltet ihr euch noch mal mit den Verantwortlichen dazu auseinandersetzen und das Einverständnis einholen. Hierbei kann euch der Hochzeitsvideograf aber bereits unterstützen.  

Der Dreh am Hochzeitstag  

Nun ist er da, euer Hochzeitstag. Der Videograf wird für euch die ganzen schönen und emotionalen Augenblicke und Momente mit seiner Kamera festhalten. In der Regel verhält er sich an diesem Tag sehr unauffällig und im Hintergrund. Außerdem kommt er in angemessener Kleidung zu eurer Hochzeit, schließlich wäre es unhöflich im Jogger oder Jeans und Shirt zu kommen und würde so nur für Aufsehen bei den Hochzeitsgästen führen.  

Der Zusammenschnitt nach der Hochzeit  

Nach der Hochzeit erfolgt die eigentliche Arbeit für den Videografen. In dieser Phase werden die Aufnahmen, der Ton und die Musik miteinander verbunden und ergeben einen ersten Rohschnitt vom Film. Dieser Rohschnitt wird dann an euch weitergeleitet und ihr könnt ein erstes Feedback und Verbesserungswünsche zum Video geben. Seid ihr an dem Punkt angekommen, wo ihr und der Videograf mit dem ersten Ergebnis zufrieden seid, folgt der Feinschliff. Hier werden noch Kleinigkeiten bearbeitet und Farbkorrekturen vorgenommen. Sind diese ganzen Schritte vollbracht, überreicht euch der Videograf die finale Version von eurem ganz persönlichen Hochzeitsvideo.  

Die Übergabe  

Wenn ihr mit dem Endergebnis zufrieden seid, bekommt ihr euren Hochzeitsfilm vom Videografen überreicht. Das kann als DVD, Blu-Ray, auf einem USB-Stick oder einer Cloud erfolgen. Wie ihr das haben möchtet, entscheidet letztendlich ihr. Lasst euch außerdem zusätzlich den Rohschnitt mitgeben, damit habt ihr dann auch wirklich alles vom Tag eurer Hochzeit. Aber ein guter Videograf wird euch von sich aus alle dieser Varianten anbieten. Ihr könnt euch also sicher sein, dass euer Hochzeitstag nicht verloren geht.  

Worin unterscheidet sich der Hochzeitsfilm zum Hochzeitstrailer? 

Der Hochzeitsfilm lässt Gefühle wieder aufleben und spiegelt den Höhepunkt eurer gemeinsamen Geschichte auf eine ganz romantische Art und Weise mit Filmcharakter wieder. Die Worte eurer Liebsten und die bewegenden Reden, die ihr füreinander geschrieben habt, sind unter anderem Bestandteil davon. Ein Hochzeitsfilm ist im Gegensatz zum Hochzeitstrailer länger mit einer Zeit von 7 bis 15 Minuten. Es bietet euch außerdem eine schöne Möglichkeit, um mit euren Familien und Freunden zusammen zu sitzen und Jahre nach der Hochzeit den Tag noch mal lebendig werden zu lassen.  

Der Hochzeitstrailer dagegen, auch Highlight-Video genannt, ist eine kürzere Variante des Hochzeitsfilms und fasst die schönsten Szenen eurer Hochzeit in zwei bis drei Minuten zusammen. Das ist zwar deutlich kurz, aber entführt euch genauso so schön zu eurem besonderen Tag zurück. Ein Hochzeitstrailer lässt sich zudem super auf sozialen Netzwerken teilen. 

So erkennt ihr einen gutes Hochzeitsvideo

An den unterschiedlich aufgenommenen Perspektiven 

Ein gutes Video erkennst du daran, dass mehrere Kameras verwendet werden. Bei bestimmten Momenten der Hochzeit, z.b. der Trauung, empfiehlt es sich aus verschiedenen Perspektiven zu filmen. Würde der Videograf in dem Fall nur mit einer Kamera arbeiten, müsste er ständig die Einstellungen wechseln und würde so auch den ein oder anderen Moment nicht aufnehmen können.

 
An der Tonqualität

Der Ton macht die Musik. Ein Video kann noch so gut geschnitten sein, wenn die Tonqualität schlecht ist, dann ist es auch das Hochzeitsvideo. Ein guter Ton ist mit viel Aufwand verbunden und braucht seine Zeit. Achtet bei dem Hochzeitsvideo darauf, dass nicht das Mikrofon an der Kamera genutzt wird. Ansteckmikrofone oder Richtmikrofone eigenen sich super für eine gute Tonqualität 

 
Am Schnitt

Die Kunst des ganzen Hochzeitsfilms ist aus dem gesammelten Filmmaterial die besten Stellen herauszufiltern und diese perfekt zum Ton miteinander zu schneiden und zu verbinden. Es empfiehlt sich, viel Filmmaterial zu haben als zu wenig, denn so könnt ihr euch sicher sein, das alle Augenblicke und Momente festgehalten wurden. Lasst euch von dem Videografen seine Arbeiten zeigen, um zu sehen welche Momente er festhält und wie sie im fertigen Zustand wirken.  

Heiratet ihr demnächst und seid noch auf der Suche nach einem professionellen Videografen für eure Hochzeit? Wir würden euch gerne begleiten. Sprecht uns gerne an.

Was spricht für einen Hochzeitsfilm?

Du und dein baldiger Ehepartner seid euch nicht ganz sicher, ob ihr ein Hochzeitsvideo haben möchtet? Wir sagen, es lohnt sich! Es ist eine wunderschöne Möglichkeit diesen einen Tag, den Höhepunkt eurer Beziehung, für die Ewigkeit festzuhalten. Ein Videoreportage ist…  

Emotional

Die Emotionen beim Brautpaar, der Familie und den gemeinsamen Freunden laufen förmlich über. Durch einen Videografen, der eure Hochzeit filmt, können diese ganzen bewegenden Momente von Freudentränen bis zur ausgiebigen Stimmung festgehalten werden und spiegeln den Tag mit seinen ganzen Emotionen und besonderen Augenblicken perfekt wieder.  

 
Erzählt eure persönliche Story 

Eure persönliche Story wird durch einen Hochzeitsfilm auf eine ganz individuelle Art und Weise widergespiegelt. Sie erzählt eure eigene Liebesgeschichte, die bereits gefüllt ist von den unzähligen, schönen Momenten, welche ihr miteinander erlebt habt, durch die schwierigsten Zeiten gemeinsam gegangen seid und euch gegenseitig jederzeit eine Stütze im Leben des Anderen wart. Mit der gemeinsamen Hochzeit kommt ihr zum Höhepunkt eurer eigenen Liebesgeschichte.  

 
Kreativ

Jedes Video zeichnet sich durch seine Einzigartigkeit und Individualität aus. Es ist eine besonders kreative Möglichkeit, um schöne und emotionale Momente vom Hochzeitstag festzuhalten. Euren Wünschen und Vorstellungen sind keine Grenzen gesetzt. Ihr entscheidet, was ihr möchtet und der Videograf macht es für euch möglich. Ihr möchtet das Trauversprechen im Film haben? Die Reden eurer Familien und Freunden sind euch auch wichtig? Und eure eigenen, ganz persönlichen Worte füreinander sollen auch nicht fehlen? Gemeinsam könnt ihr euch mit dem Videografen kreativ ausleben und eine Erinnerung schaffen, die diesen Tag eins zu eins wiedergibt, wie ihr es euch wünscht.  

 
Einfach zu teilen

Das Video ist nicht nur für euch als Brautpaar eine wunderschöne Erinnerung an eure Hochzeit, auch für eure Hochzeitsgäste ist es eine tolle Möglichkeit, sich an den Tag zurückerinnern zu können. So könnt ihr den Film als nachträgliches Geschenk an eure Gäste verschenken und Menschen daran teilhaben lassen, die es beispielsweise selbst nicht geschafft haben am Tag eurer Hochzeit zu erscheinen. Außerdem könnt ihr an eurem Hochzeitsvideo auch die ganze Welt daran teilhaben lassen, in dem ihr es ganz einfach über soziale Netzwerke, wie Instagram mit ihnen teilt.  

 
Teuer, aber…

Ein Hochzeitsfilm ist keine günstige Angelegenheit. Die Preise sind häufig ziemlich hoch, aber das Entscheidende ist, ihr habt von dem Video was für eine sehr lange Zeit. Es ist eines der wenigen Dinge, die euch vom Tag bleiben. Das Essen ist gegessen, die Deko weggeräumt und die Musik verklungen. Das Video hingegen könnt ihr euch immer wieder anschauen, zum Beispiel jährlich am Hochzeitstag.

Hochzeitsvideografen beauftragen – Ja oder Nein?  

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr einen Videografen engagieren wollt? Es geht um euren großen Tag im Leben: Eure Hochzeit. Dieser Tag soll so perfekt wie möglich sein, deshalb ist es umso wichtiger die richtige Entscheidung zu treffen, ob ihr einen Hochzeitsvideografen braucht oder nicht, um eine Erinnerung zu schaffen von der ihr auch noch lange nach der Hochzeit was habt.

Er lässt euch die Hochzeit nochmal erleben  

Am Tag eurer Hochzeit passieren so viele schöne Dinge, aber ihr schafft es leider nicht all Augenblicke und Momente für euch wahrzunehmen oder mitzuerleben. Ein Videograf auf eurer Hochzeit hält genau dann diese Szenen für euch fest und ihr habt so die Möglichkeit eure Hochzeit nochmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben zu dürfen und spürt, wie es Euch, euren Familien und Freunde in diesen Momenten gefühlt haben.  

 
Ein Video sagt mehr als Tausend Worte  

Bilder und Videos können mehr sagen als tausend Worte. Gefühle, Emotionen und besondere Augenblicke haben durch ein Video eine viel größere Aussagekraft und lassen euch das Feeling eures Hochzeitstags intensiver spüren als nur ein Bild. Schaut ihr euch euren Hochzeitsfilm noch mal an, habt ihr sofort das Gefühl ihr erlebt diesen immer und immer wieder neu, indem ihr euch vom Film zurück zum bedeutsamsten Tag eurer Liebesgeschichte nehmen lässt.  

 
Ein Geschenk für Familie und Freunde  

Ein professionelles Hochzeitsvideo ist ein tolles nachträgliches Geschenk für eure Gäste. So können auch die Menschen an eurer Hochzeit daran teilhaben, die es nicht geschafft haben da zu sein und ihr bietet ihnen damit die Möglichkeit mit euch diesen besonderen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen und zu spüren, was ihr und die anderen Gäste in diesen Augenblicken gefühlt habt.  

Tipps für das perfekten Hochzeitsvideo 

Die richtige Location  

Um am Ende ein wirklich schönes Video zu haben ist die Wahl der Location ein Punkt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte. Ist die Location ein Schloss, ein schönes altes Bauwerk oder eine richtig coole, moderne Einrichtung? Dann hat das Video bereits eine gute Grundlage für das entsprechende Ambiente des Videos.  

Der Vertrag   

Nicht zu vergessen: Der Vertrag! In ihm sollte festgehalten werden, wie lange der Videograf vor Ort ist, wie viele Personen daran beteiligt sind, woraus sich die Kosten zusammensetzen, wann der Zeitpunkt zur Zahlung ist und sonstige Details, die den Hochzeitsfilm betreffen.  

Die Beleuchtung  

Damit am Tag der Hochzeit auch perfekte Aufnahmen entstehen können, sollte das Brautpaar und der Videograf einige Tage vorher die Lichtverhältnisse checken. So können mögliche Probleme mit der Beleuchtung vermieden werden und dem Videodreh steht nichts im Weg.  

Der Plan B  

Es ist nie vorhersehbar, wie das Wetter an diesem Tag wird. Um auf Schwierigkeiten vorbereitet zu sein, ist es empfehlenswert, sich mit dem Videografen zu besprechen, wie am besten vorgegangen wird, wenn beispielsweise das Wetter nicht wie mitspielt oder andere nicht vorhersehbare Dinge passieren, die nicht geplant waren. So kann das Brautpaar mit einem entspannten Gefühl den Tag ihrer Hochzeit angehen.   

Schaut gerne in unserer ZODA-Picture Galerie für mehr Eindrücke unserer Arbeit vorbei.